SKM – Mitten in Menden

Unsere Geschichte

In Menden wurde der Katholische Männerfürsorgeverein im Jahre 1950 gegründet.
Die strickte Trennung zwischen Frauen und Männern entsprach dem damaligen Rollenverständnis von Frauen und Männern in der Kirche und in der Gesellschaft.
Ob es bereits vor dem Jahre 1950 in Menden einen Katholischen Männerfürsorgeverein gab, wissen wir nicht.

Die Anfang des 20. Jahrhunderts gegründeten Vereine wurden durch die nationalsozialistischen Machthaber 1938 in ganz Deutschland verboten.

Das Gründungsdatum 1950 entnehmen wir aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung des Vereins vom 24.02.1975. Dort heißt es unter anderem:
„…..teilt der Vorsitzende mit, dass am 18. und 19. Oktober 1975 das 25-jährige Vereinsjubiläum mit einer Arbeitstagung am Samstag und einem Festakt am Sonntag Vormittag auf der Wilhelmshöhe gefeiert wird.

Das älteste Dokument, dass sich in den Unterlagen des Vereins befindet ist die erste Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Menden vom 5. Dezember 1952.
In der Jahreshauptversammlung am 1. Dezember 1952 wurde folgender Vorstand gewählt:
I. Vorsitzender: Studienrat Dr. Heinrich-Otto Schröder
II. Vorsitzender: Lehrer Heinrich Siepermann
Schriftführer: Regierungs-Inspektor Julius Prünthe
Schatzmeister: Lehrer Hans Weiser
Geistlicher Beirat: Dechant Konrad Meierfrankenfeld

Am 10.02.1954 musste wegen Wegzugs des 1. und 2. Vorsitzenden neu gewählt werden:

I. Vorsitzender: Stud. Ass. Dr. Anton Schulte
II. Vorsitzender: Rektor Heinrich Rüther

Am 19.12.1954 wurde anstelle des verstorbenen Dechant Meierfrankenfeld, Pfarrer Ernst Brinkmann zum Geistlichen Beirat gewählt.
In der ersten Satzung des Vereins wurde das Ziel des neu gegründeten Vereins wie folgt formuliert:
Der Zweck des Vereins ist: Schutz und Rettung für Knaben, Jungmänner und Männer in geistig-sittlicher Not und Gefahr.

1962 übernahm Dr. Anton Schulte als neuer 1. Vorsitzender die Leitung des Vereins. Zum neuen Geschäftsführer (Schriftführer) wurde der Fürsorger Herr Wilhelm Schulte gewählt.

1963 änderte der Verein seinen Namen in Sozialdienst Katholischer Männer für Stadt- und Amtsbezirk Menden e.V.

1975 wurde erneut der Name des Vereins geändert in: Sozialdienst Katholischer Männer Menden /Sauerland e.V. In diesem Jahr feierte der Verein sein 25-jähriges Bestehen.

Am 01.07.1976 zieht der SKM von der Gartenstraße 32 in das „Haus der Caritas“ in der Pastoratstraße 20 um.
1977 wird Oberstudienrat Karl Hartung zum Vorsitzenden gewählt. Wilhelm Schulte wird 2. Vorsitzender und zum Geschäftsführer wird der hauptamtliche Mitarbeiter Herr Norbert Böhm gewählt.
1985 ändert die Mitgliederversammlung die bis dahin bestehende Satzung dahingehend, dass ab sofort auch Frauen als Mitglieder im SKM aufgenommen werden können. An diesem Abend werden 8 Frauen in den Verein aufgenommen.

1990 verstirbt der langjährige hauptamtliche Mitarbeiter und Geschäftsführer im Vorstand Herr Norbert Böhm.
Nach einer Vakanz und Übergangszeit übernimmt 1991 Hermann-Josef Jung als Leitender Sozialarbeiter die Aufgaben der Geschäftsführung.
Ebenfalls 1991 wird Karl Hartung von Wilhelm Schulte als 1. Vorsitzender abgelöst. Neuer 2. Vorsitzender wird Rektor Franz Daniel und zum Geistlichen Beirat wird Dekan Karl-Josef Müller gewählt.
Im Mai 2001 tritt Wilhelm Schulte aus Altersgründen von seinem Amt zurück und wird von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden gewählt. In dieser Funktion steht er dem Verein und insbesondere dem Vorstand weiterhin beratend zur Seite.
Seit 19. Mai 2001 heißt der 1.Vorsitzende des Vereins nun Franz Daniel, im Hauptberuf Rektor an der Hauptschule „Am gelben Morgen“. Werner Brandt wird, neben dem Amt als Schatzmeister, zum 2. Vorsitzenden gewählt.

2002 stirbt Werner Brandt. Ebenfalls 2002 wird Norbert Oehlenberg zum 2. Vorsitzenden gewählt. Das Amt des Schatzmeisters, das Werner Brandt lange Jahre innehatte, wird nicht wieder besetzt.

In der Jahreshauptversammlung 2004 beschließen die Mitglieder des Vereins sich in Katholischer Verein für soziale Dienste in Menden e.V. umzubenennen. Ebenfalls auf dieser Mitgliederversammlung wird eine neue Satzung beschlossen.
In der Jahreshauptversammlung 2005 werden laut der neuen Satzung folgende Vorstandsmitglieder gewählt: Franz Daniel, Norbert Oehlenberg, Wilhelm Kirchhoff, Heinz-Josef Freitag.
Gemäß der Satzung bestimmt der Vorstand aus seinen Reihen den 1. und 2. Vorsitzenden. Das sind Franz Daniel und Norbert Oehlenberg. Weitere Vorstandsämter sind in der neuen Satzung nicht benannt.

Am 25.02.2012 verstirbt der langjährige Vorsitzende Wilhelm Schulte im Alter von 82 Jahren. Herr Schulte war seit dem 24.04.1961 Mitglied im Vorstand des SKM. Mehr als 50 Jahre war er ehrenamtlich und unentgeltlich für den SKM tätig. Von 1991 – 2001 war er Vorsitzender.

Am 15.04.2013 verstirbt, ebenfalls im Alter von 82 Jahren, Herr Wilhelm Kirchhoff. Herr Kirchhoff war über 20 Jahre im Vorstand des SKM tätig. In seinem Verantwortungsbereich Finanzen, war er für die hauptberuflichen Mitarbeiter/innen, aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Leiter des örtlichen Sozialamtes, eine wertvolle Unterstützung.

In der Jahreshautversammlung am 27.05.2013 wird Herr Jochen Klein in den Vorstand gewählt.

Am 30.06.2013 geht der langjährige Geschäftsführer Herr Hermann-Josef Jung in den vorzeitigen Ruhestand. Nachfolgerin wird die Diplom-Betriebswirtin Frau Marita Hill.