SKM – Mitten in Menden

Ausbildungskurs für Betreuer/innen

Helfen will gelernt sein – Unter diesem Titel bietet der SKM einen Ausbildungskurs für ehrenamtliche rechtliche Betreuer/innen an.

Wer ehrenamtlich eine rechtliche Betreuung übernimmt, der trägt eine große Verantwortung.Der Gesetzgeber hat deshalb dafür gesorgt, dass Betreuungsvereine Menschen die eine solche Verantwortung übernehmen ausbilden, beraten und begleiten. Der SKM Menden (Katholischer Verein für soziale Dienste e.V.) ist seit über 50 Jahren im Bereich der Rechtlichen Betreuung tätig. Unsere Erfahrungen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.An insgesamt 7 Abenden wollen wir Ihnen das notwendige Wissen für Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit als Betreuer/in vermitteln.Erfahrene Referent/innen stehen Ihnen dabei zur Verfügung. Zu jedem Modul erhalten Sie von uns ausführliches Material und Hinweise auf weiterführende Literatur sowie geeignete Arbeitshilfen.

Wir haben den Kurs so konzipiert, dass ein Einstieg jederzeit möglich ist. Die einzelnen Module der Ausbildung sind über ein Jahr verteilt und beginnen danach wieder neu. So dass Sie, wenn Sie z.B. in diesem Jahr bei Modul 4 beginnen und bis zum Jahresende die Module 5-7 besuchen, im nächsten Jahr die Module 1-3 machen können um den Kurs abzuschließen. Nach dem vollständigen Besuch aller Module erhalten Sie von uns ein Zertifikat, das Ihnen den Besuch der Ausbildung zur ehrenamtlichen rechtlichen Betreuer/in bestätigt. (Wir bilden nicht zur/zum Berufs-betreuer/in aus!)

Die Termine für das Jahr 2017 und die einzelnen Themen sehen Sie weiter unten.

Der Ausbildungskurs ist kostenlos!

Bitte melden Sie sich nach Möglichkeit kurz vorher an damit wir entsprechendes Material bereithalten können.

Modul I –27.März 2017, 19:00 – 21:00 Uhr Einführung in das Betreuungsrecht.
Rechtliche Grundlagen des Betreuungsrechts, Rechte und Pflichten des Betreuers /der Betreuerin. Genehmigungspflichtige Handlungen.
Modul II –24. April 2017, 19:00 – 21:00 Uhr Einführung in das Betreuungsrecht. Die Rolle der /des Betreuten, die Rolle des Betreuers /der Betreuerin. Mit Fallbeispielen zu den Aufgabenfeldern des Betreuers /der Betreuerin
Modul III – 29. Mai 2017, 19:00 – 21:00 Uhr Umgang mit dem Geld des Betreuten/der Betreuten Einkommen- und Vermögensverzeichnis. Verschuldung des Betreuten, Insolvenzverfahren, Offenbarungseid. Bestattungsvorsorge, Geschenke des Betreuten. Taschengeld, Geldanlage, Aktienkauf, Kontoauflösung.
Modul IV – 26. Juni 2017, 19:00 – 21:00 Uhr Gesundheitsfürsorge Das Selbstbestimmungsrecht des Betreuten. Recht zur Krankheit. Pflegeversicherung, ambulante Pflege. Grenzen der häuslichen Unterbringung. Umgang mit Suchterkrankungen. Ärztliche Zwangsmaßnahmen. Umsetzung von Patientenverfügungen durch den Betreuer.
Modul V – 25. September 2017, 19:00 – 21:00 Uhr Mein/e Betreute/r als Mieterin/Bewohnerin. Wohnungsauflösung, Kündigungsrecht, Betriebskostenabrechnung, außerordentliche Kündigung. Zutritt zur Wohnung. Heimunterbringung, Konflikte im Heim, Überwachung der Pflege.
Modul VI – 16. Oktober 2017, 19:00 – 21:00 Uhr Maßnahmen gegen den Willen des Betreuten – zum Schutz des Betreuten Geschlossene Unterbringung, Einwilligungsvorbehalt. Rückabwicklung von Geschäften des Betreuten.
Modul VII – 27. November 2017, 19:00 – 21:00 Uhr Wie organisiere ich die Betreuung optimal? Haftungsrecht für ehrenamtliche Betreuerinnen. Ersatz von Aufwendungen, Vergütung. Welche Arbeitshilfen gibt es? Wo erhalte ich Auskunft? Wofür hafte ich? Wie kann ich mich versichern?