SKFM – Mitten in Menden

Wir trauern um Heidemarie Gantenbrink

| Keine Kommentare

Sie starb am 14. April 2020.

 

Von 1999 – 2012 war
Heidemarie Gantenbrink Vorsitzende
des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Menden

 

 

 

Sie übernahm den SkF als anerkannte Beratungsstelle mit 4 Fachbereichen, dem ASD, EB/INSPE, Aussiedlerberatung und Psychosozialer Beratung. Es erfolgten mutige Schritte zur Vergrößerung des Vereins:

Mit Hilfe der Stadt wurde das Projekt „Hilfen zur Arbeit für alleinerziehende Empfänger/Empfängerinnen von Sozialhilfe“ ins Leben gerufen.

Sehr bald übernahm der SkF die Kindertagespflege als Pflichtaufgabe.

Die Eröffnung des Kinderladens „Ringelsocke“ und des Cafés Casa Bella fallen in ihre ehrenamtliche Vorstandsarbeit.

Die Übernahme der Leitung für die OGS Albert-Schweitzer- Schule  und Nikolaus-Groß-Schule gehören ebenfalls dazu.

In Zusammenarbeit mit der Stadt erfolgte das Projekt „Integration und Sprachförderung“ an der Anne-Frank-Schule.

In Anerkennung großer Verdienste wurde sie vom SkF-Bundesvorstand mit der höchsten Auszeichnung des Vereins, dem SkF- Kristall, geehrt.

Frau Gantenbrink hat sich immer verantwortungsvoll, aufopfernd und gewissenhaft für die Ideale des SkF und zum Wohle der Mitarbeiterinnen eingesetzt. Sie bewies Mut und Weitsicht bei der Umsetzung immer neuer Ideen.

Mit großer Dankbarkeit blicken wir auf diese Zeit zurück, bleibt sie doch für uns ein leuchtendes Beispiel für engagiertes Ehrenamt.

Dieser Artikel wurde verfasst von Gertrud Rosier, SKFM-Vorstandsmitglied 4/2020

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.