SKFM – Mitten in Menden

Zertifizierung für FSJ-Stellen in Josefschule und Bodelschwinghschule

| Keine Kommentare

Das Freiwillige Soziale Jahr

FSJ-Einsätze dauern zwölf Monate, sie können auf 18 Monate verlängert werden. Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld von 400 Euro, inklusive Sozialversicherung sowie Zuschüsse zu Unterkunft und Verpflegung. Kindergeld und Waisenrente werden weitergezahlt. Das FSJ ist ein Bildungsjahr. Die pädagogische Begleitung der FSJ-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer hat einen großen Stellenwert. Sie geschieht unter anderem an 25 Seminartagen während des Einsatzes. Das FSJ wird auch deshalb als einjährig gelenktes Praktikum anerkannt, wenn der schulische Teil des Fachabiturs vorliegt. Freiwillige erhalten nach Abschluss des Einsatzes ein qualifiziertes Zeugnis.

Ausgezeichnet wurden: Tagespflege St. Nikolaus (Caritasverband Büren), Clemens August von Galen Haus Delbrück, Offene Ganztagsschulen, Haus St. Antonius, Tagespflegehaus St. Hedwig (alle Caritasverband Paderborn), Betreute Grundschule Overberg e.V. Paderborn, Tagespflegen im Kreis Gütersloh (Caritasverband Gütersloh), Tagespflege im Haus Maria (Geseke), Haus Sprute (Lichtenau), Dreifaltigkeitshospital (Lippstadt), Offene Ganztagsschulen des SKM (Menden), Offene Ganztagsgrundschule Schmallenberg, Kinderhort Internationale Kinderhilfe (Caritasverband Meschede), DPSG Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (Paderborn), Haus Pauline von Mallinckrodt (Paderborn), Betriebswerkstätten des Vereins Caritas Wohnen und Werkstätten e.V. in Paderborn und Warburg, Schmetterling e.V., Grundschulverbund Bonhoeffer/Heinrich in Paderborn, St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn GmbH, Jugendwerk Rietberg und Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius (Elkeringhausen) mit den IN VIA-Mitarbeiterinnen Susanne Bankstahl (6.v.r.), Simone Schäfer (rechts), Birgit Evers (2.v.r.), Monika Altemeier (3.v.r.) und Susanne Hardi (3.v.l.)

Foto: copyright by Flüter/inviapaderborn

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.